Wir würde gerne, aber …

    Seit heute, 6. Mai 2020, dürfen auch in Hamburg wieder kontaktarme Individualsportarten im Freien verübt werden. Darunter fällt auch das Klettern und Bouldern unter freiem Himmel. Siehe Verordnung des Senats vom 5. Mai, § 6 Abs. 3.

    Demnach ist theoretisch auch das Klettern an eurem Lieblingsbunker zwischen 8 und 20 Uhr wieder freigegeben (zwischen 8 und 20 Uhr ist es laut Beschluss gestattet Spielplätze, wozu auch der Florapark gehört, zu betreten). – Wenn da nicht das Wörtchen „theoretisch“ wäre. Das heißt, dass wir die Wand zu unserem Bedauern leider noch nicht sofort für euch öffnen können. Das liegt zum einen daran, dass wir geplante Arbeiten am Bunker durch die Schließung des Floraparks bisher nicht umsetzen konnten. Zum anderen konnten geplante Dacharbeiten, die eigentlich bis Ende Mai durchgeführt werden sollten und für ein Gerüst vor der Wand stehen sollte, nicht statt finden. Das Gerüst war außerdem für die von uns geplanten Wandarbeiten eingeplant. Beide Arbeiten sind daher bisher nicht durchgeführt worden.

    Wie gehts nun weiter?

    Wir erarbeiten momentan ein Konzept, wie wir euch möglichst kurzfristig die Möglichkeit geben können, wieder am Bunker klettern zur gehen. Wir hoffen, dass das spätestens zum 18. Mai der Fall ist. Das Klettern wäre dann unter bestimmten Voraussetzungen für unsere Mitglieder wieder möglich.

    Sowohl das offene Sonntagsklettern, Kurse als auch unsere Jugendgruppen dürfen nach aktuellem Stand leider bis auf Weiteres noch nicht stattfinden. Aber auch hier hoffen wir auf eine baldige Lösung.

    Auf ein baldiges Wiedersehen am Kili!